...viel mehr als nur Bücher...

Empfehlungen

Novitäten 2019

Buchvorstellungen in der Bücherei, hier finden Sie die Titellisten der letzten Jahre.

Buchempfehlungen vom 24. April 2018 und 28. Januar 2019

Hier finden Sie die ausgewählten und vorgestellten Titel von Dorothee Grütering und hier die ausgesuchten Titel von Margerete von Schwarzkopf.

Buchempfehlungen des Büchereiteams

Fräulein Nettes kurzer Sommer. Von Karen Duve.

Duve schaut drei Jahre aus dem Leben der nicht angepassten und widerspenstigen Annette von Droste-Hülshoff an. Diese versucht aus den damaligen Konventionen auszubrechen und für eine Frau Neues zu wagen. Frauen im 19. Jahrhundert hatten dabei nicht viele Möglichkeiten Den einzigen Weg dahin sieht Droste-Hülshoff im Schreiben. Aber auch das wird nicht zu ihren Lebzeiten anerkannt.

Die Autorin, die hervorragend recherchiert hat, zeigt nicht nur den Lebensabschnitt einer jungen Frau, sondern das Portrait einer ganzen Epoche. Sehr lesens- und empfehlenswert !

 
 
 
 

Neujahr. Von Juli Zeh

Juli Zeh erzählt in diesem kompakten, klug konzipierten und spannenden Roman von der Entstehung eines kindlichen Traumas und dessen Bewältigung. Henning leidet seit er denken kann unter einer massiven Angststörung. Er und seine Familie befinden sich im Urlaub auf Lanzarote. Am Neujahrsmorgen macht Henning eine Fahrradtour. Während der anstrengenden Fahrt rekapituliert er immer wieder sein Leben. Völlig entkräftet kommt er oben an, rastet an einem Haus, das ihm auf unerklärliche Weise bekannt vorkommt. Ein geheimnisvoller tiefer Brunnen zieht ihn magisch an. Schlagartig wird er sich eines dramatischen Erlebnisses bewusst, das hier stattgefunden hatte, als er als Kind zusammen mit seiner Schwester Luna und den Eltern hier ihre Ferien verbracht haben. Endlich erfährt er die Auflösung.

Psychologisch feinfühlig und souverän erzählt die Autorin in diesem lesenswerten Roman.

Becoming. Meine Geschichte. Von Michelle Obama.

Michelle Obama nimmt uns mit in ihre Welt und berichtet von all den Erfahrungen, die sie zu der starken Frau gemacht haben, die sie heute ist.

Warmherzig, weise und unverblümt erzählt sie von ihrer Kindheit an der Chicagoer South Side, von den Jahren als Anwältin und leitende Angestellte, von der nicht immer einfachen Zeit als berufstätige Mutter sowie von ihrem Leben an Baracks Seite und dem Leben ihrer Familie im Weißen Haus. Offen und kraftvoll schreibt sie sowohl über große Erfolge als auch über bittere Enttäuschungen, den privaten wie den öffentlichen. Dieses Buch ist mehr als eine Autobiografie. Es enthält die ungewöhnlich intimen Erinnerungen einer Frau mit Herz und Substanz, deren Geschichte uns zeigt, wie wichtig es ist, seiner eigenen Stimme zu folgen.

Alle, die Interesse an dieser engagierten, amerikanischen Frau haben, werden dieses Buch mit Spannung lesen.